ANFANG

Die Ostschweizer Kunstschaffende Sylvia Bühler initiierte die Idee zur ARt Herisau 2002. Ihr Anliegen war, aufstrebenden, innovativen Kunstschaffenden aus der Ostschweiz einen Begegnungsort und eine Präsentationsmöglichkeit zur Verfügung zu stellen. Dabei sollte nicht der Kommerz im Vordergrund stehen. Vielmehr erhielt die Bevölkerung die Möglichkeit, mit hier entstandener Kunst in einen spannenden Dialog zu treten – sowohl was die Werke, als auch die dahinter stehenden Menschen betraf. 

 

Die Idee fand bei den angefragten Partnern schnell Anklang, das Konzept wurde erarbeitet und bereits kurze Zeit später wurde die ARt Herisau ins Leben gerufen.

Durch die Co-Organisatoren Sylvia Bühler und Zündschnur konnte die erste ARt Herisau im Herbst 2003 realisiert werden. Vom 31. Oktober bis zum 13. November 2003 stellten erstmals sieben Kunstschaffende aus Herisau im Rahmen der ARt Herisau aus.

 

Im Jubiläumsjahr 2012 fanden sich viele ehemalige Ausstellende wieder zusammen und zeigten Werke aus den Anfangsjahren der ARt und der Gegenwart.

 

Bis heute haben über 80 Kunstschaffende an der ARt teilgenommen.